Schützen-Logo

Die Anfänge
Der Verein heute
Sportschießen
Der Vorstand
Königshäuser
Nachrichten
Termine
Bildergalerie
Download
 
Startseite
Sportschützen Nordenham e.V. Sportschützen Nordenham e.V. Sportschützen Nordenham e.V.

Das Sportschießen

Der Sportschützen Nordenham e.V. ist über den
Schützenbund Wesermarsch (Kreisebene), den
Oldenburger Schützenbund (Bezirksebene), den
Nordwestdeutschen Schützenbund (Regionalebene) und den
Schützenbund Niedersachsen (Landesebene)
Mitglied im Deutschen Schützenbund.

Der Schießstand
180°-Panorama-Aufnahme des Schießstandes

Geschossen werden können bei den Sportschützen Nordenham die folgenden Disziplinen:

• Luftgewehr + Luftgewehr-Auflage 10m
• Luftgewehr-Dreistellungskampf 10m
• Luftpistole 10m
• Luftpistole-Auflage 10m
• Laufende Scheibe 10m   und
• Armbrust / Armbrust-Auflage 10m

Die Entfernung zur Schießscheibe beträgt bei allen Disziplinen 10 Meter. Es steht eine elektronische Schießanlage zu Verfügung, mit der Jugendliche an das Sportschießen herangeführt werden können. Schießscheiben werden mit einer Maschine elektronisch ausgewertet. Die 20 Schießstände sind ausgerüstet mit elektrischen Scheibenzuganlagen.

Auswertung 1962
Auswertung 1962
Auswertung heute
Auswertung heute


In den 1990er-Jahren nur als April-Scherz gedacht: Lupi-Auflage - heute (2012) Realität, sogar mit
Meisterschaften auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene.
1983 wurden alle Schießstände überdacht, sodass ein witterungsunabhängiges Schießen durchgeführt werden kann. Zur Zeit sind 10 Stände ausgerüstet für das Schießen mit der Armbrust. Auf 8 Ständen kann der Dreistellungskampf geschossen werden. Diese 8 Stände sind auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Alle 20 Stände sind für das Auflageschießen eingerichtet (auch für Luftpistole-Auflage).

Für die Teilnahme an den verschiedenen Wettkämpfen findet eine Einteilung der Schützen in Altersklassen statt: (Das Mindestalter für das Ausüben des Schießsportes ist zur Zeit 12 Jahre. Unter bestimmten Umständen kann man Ausnahmen beantragen.)

Schülerklasse unter/bis 14 Jahre
Jugendklasse 15 - 16 Jahre
Juniorinnen B 17 - 18 Jahre
Junioren B 17 - 18 Jahre
Juniorinnen A 19 - 20 Jahre
Junioren A 17 - 18 Jahre
Herrenklasse 21 - 45 Jahre
Damenklasse 21 - 45 Jahre
Altersklasse 46 - 55 Jahre
Damenaltersklasse 46 - 55 Jahre
Seniorenklasse A 56 - 65 Jahre
Seniorenklasse B 66 - 71 Jahre
Seniorenklasse C ab 72 Jahre
Seniorinnenklasse A 46 - 55 Jahre
Seniorinnenklasse B 56 - 65 Jahre
Seniorinnenklasse C ab 72 Jahre
Körperbehinderte ohne Altersangabe

Der Start in einer Offenen Klasse (Mischung verschiedener Altersklassen, auch Damen und Herren zusammen) ist möglich, jeweils nach Vorgabe des Veranstalters. So wäre es beispielsweise auch möglich „Armbrust-Auflage" zu schießen, wenn sich dazu genügend Interessenten fänden (Regel 5.11 in der Sportordnung).

Kreismeisterschaft im Haus der Sportschützen
Kreismeisterschaft im Haus der Sportschützen


Im Herbst des Schützensportjahres beginnen die schießsportlichen Wettbewerbe gegen andere Schützenvereine, so genannte RUNDENWETTKÄMPFE. Dabei wird in mehreren Gruppen abwechselnd zu Hause und bei den gegnerischen Vereinen geschossen. Am Ende der Wettkampfsaison wird ein Rundenendkampf der Gruppensieger durchgeführt. Die beiden besten Mannschaften steigen in die nächsthöhere Wettkampfklasse auf.

Wettkampfklassen für Mannschaften bei der Teilnahme an Rundenwettkämpfen:

2. Kreisklasse 3er-Mannschaften
1. Kreisklasse 3er-Mannschaften
3. Bezirksklasse 3er-Mannschaften
2. Bezirksklasse 3er-Mannschaften
1. Bezirksklasse 3er-Mannschaften
Bezirksoberliga 5er-Mannschaften
Verbandsliga 5er-Mannschaften
Regionalliga 5er-Mannschaften
Bundesliga 5er-Mannschaften

Zur Heranführung an die Klein- und Großkalibersportarten, die erst ab dem 16. Lebensjahr geschossen werden dürfen, wird in der Schüler- und Jugendklasse die Disziplin

Luftgewehr-Dreistellungskampf
• liegend
• stehend
• kniend
angeboten.

Klein- und Großkalibersportarten werden von unseren Schützen bei befreundeten Vereinen geschossen.

Ab dem 46. Lebensjahr (Alters- und Damenaltersklasse sowie Seniorenklassen) darf auch „Luftgewehr-Auflage” geschossen werden. Diese Disziplin ist mittlerweile eine offizielle Wettkampfart im Katalog des Deutschen Schützenbundes und wird bis hin zu Deutschen Meisterschaften durchgeführt (da dann allerdings erst ab 56 Jahren). Ebenfalls ab 46 Jahren darf in offiziellen Wettkämpfen „Luftpistole-Auflage" geschossen werden, zur Zeit bis hin zu Landesmeisterschaften. Im Schützenbund Wesermarsch darf ab der Saison 2014 bei Rundenwettkämpfen auch Luftgewehr-Auflage in der Altersstufe 36-45 Jahre geschossen werden (NUR bei RWK!).

Geschossen wird in SERIEN:

Schülerklasse 20 Schuss = eine Serie
ab Jugendklasse40 Schuss = eine Serie
Laufende Scheibe30 Schuss Langsamlauf + 30 Schuss Schnelllauf = eine Serie
Luftgewehr-Auflage30 Schuss = eine Serie




In jedem Jahr machen Tausende beim Deutschen Sportabzeichen mit. Laufen, Weitspringen, Schwimmen, Hochsprung, Radfahren oder auch schon Inline-Skating kennt man. Aber dann gab es auch noch die Gruppe 4, aus der man weitere Disziplinen aussuchen konnte: Kugelstoßen, Schlagball, Schleuderball, Medizinball stehen im normalen Leporello des DOSB zum Sportabzeichen - ach, wie langweilig.

Man muss es schon wissen oder Mitglied in einem Schützenverein sein, dann hat man auch gehört, dass es eine spezielle Gruppe 4 zusätzlich für die Schießsportler gab, an deren Übungen sich natürlich auch alle anderen Sportabzeichler beteiligen konnten.

Da waren dann Disziplinen aus dem „normalen" Schießsportalltag versammelt: Luftgewehr, Luftpistole, Armbrust, Bogen oder sogar auch KK-Sportpistole sowie Trap und Skeet (kennt man alles von den Olympischen Spielen, nur die Armbrust nicht). Für ältere Teilnehmer ab 56 Jahren gab es da sogar auch Auflagewettbewerbe (beim „normalen" Training darf man das sogar schon ab 46 Jahren).

In der Wesermarsch dürfen z.B. Gerd Lange von den Sportschützen Nordenham, Volker Kächele vom SV Reitland und Nicole von Aswegen vom SV Burhave die Schießdisziplinen für das Sportabzeichen abnehmen. Trainieren dafür darf man aber bei allen Vereinen in der Wesermarsch.

Was in dem speziell angepassten Leporello allerding nicht sofort ins Auge stach ist: bei den meisten Wettbewerben gilt eine Altersuntergrenze ab 12 Jahren (nicht für Bogen und Armbrust) - UND: man braucht wirklich Training, um die geforderten Leistungen zu erfüllen. Es geht nicht „mal so nebenbei".

Tja, und dann hat der DOSB ab 2013 alles über den Haufen geworfen und das Sportabzeichen, äääh, „renoviert". Die augenfälligsten Veränderungen des reformierten Deutschen Sportabzeichens sind die Ausrichtung des Fitnessordens an drei Leistungsstufen und die Reduzierung auf vier Disziplingruppen, orientiert an den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination.

In der neuen Disziplingruppe „Koordination" wird jetzt das Kleine und das Große Leistungsabzeichen des Deutschen Schützenbundes (DSB) für das Sportabzeichen anerkannt - aber nur für das Ablegen in der Stufe „Gold". Bei Erfüllung der Übungen hat man dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: zum Einen hat man die Erfordernisse für das Sportabzeichen in dieser Stufe erfüllt, zum Anderen gibt es dann auch noch gleich das DSB-Leistungsabzeichen - ist doch toll... - äääh, fast...


Trainings- und Informationsabende
im Haus der Sportschützen
JugendlicheFreitags von 19 - 20 Uhr
ErwachseneFreitags von 20 - ? Uhr
weitere Termine nach Absprache

Lage des Schützenhauses bei Google-Maps
 Sie finden das Haus der Sportschützen in der Atenser Allee 1a, 26954 Nordenham. 
nach oben nach oben
zur Startseite zur Startseite der Vorstand der Vorstand
© Wilfried Wittkowsky

WEBCounter by GOWEB