mini-flag   • English text available •

PETER THOMAS

RAUMPATROUILLE
Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion

RAUMPATROUILLE
"Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen Wirklichkeit sein. Hier ist ein Märchen von übermorgen. Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum. Man siedelt auf fremden Sternen. Der Meeresboden ist als Wohnraum erschlossen.

Mit heute noch unvorstellbarer Geschwindigkeit durcheilen Raumschiffe unser Milchstraßensystem. Eins dieser Raumschiffe ist die ORION, winziger Teil eines gigantischen Sicherheitssystems, das die Erde vor Bedrohungen aus dem All schützt. Begleiten wir die ORION und ihre Besatzung bei ihrem Patrouillenflug und ihren vielen Abenteuern am Rande der Unendlichkeit."
(Eröffnungsprolog der Serie)

Die Crew bereitet sich auf die Landung vor
Die Crew bereitet sich auf die Landung auf Rhea vor. Panorama aus 4 Aufnahmen zusammengesetzt. © Wilfried Wittkowsky

  Die Crew des schnellen Raumkreuzers "Orion"
Major McLane Major Cliff Allister McLane
Kommandant
Dietmar Schönherr
Leutnant Jagellovsk Leutnant Tamara Jagellovsk
GSD Sicherheitsoffizier
Eva Pflug
Leutnant Sigbjörnsen Leutnant Hasso Sigbjörnsen
Maschinenoffizier
Claus Holm
Leutnant de Monti Leutnant Mario de Monti
Armierungsoffizier
Wolfgang Völz
Leutnant Shubashi Leutnant Atan Shubashi
Astrogator
Friedrich G. Beckhaus
Leutnant Legrelle Leutnant Helga Legrelle
Raumüberwachung
Ursula Lillig

Marschall Wamsler General Winston Woodrov Wamsler
Chef von MacLane
Benno Sterzenbach
Generalin van Dyke Generalin Lydia van Dyke
ehemalige Chefin von MacLane
Charlotte Kerr
(Witwe von Friedrich Dürrenmatt)
Oberst Villa Oberst Henryk Villa
Chef des GSD und von Tamara
Friedrich Joloff

Stab

BautenRolf Zehetbauer, Werner Achmann
KostümeMargit Bardy, Vera Otto
Make-upHannelore Pollak
TonWerner Seth
MusikPeter Thomas
Tanz-ChoreographieWilliam Milli
TricksTheodor Nischwitz, Werner Hierl, Vinzenz Sandner, Jörg Kunsdorff, Götz Weidner
KameraKurt Hasse, W.P. Hassenstein
ProduktionBavaria Atelier GmbH
AuftraggeberNDR, SDR, SWF, WDR, ORTF

Episoden

Angriff aus dem All
Hüter des Gesetzes Regie: Michael Braun
Erstsendung: 17.09.1966

Planet außer Kurs
Regie: Theo Mezger
Erstsendung: 01.10.1966

Hüter des Gesetzes
Regie: Theo Mezger
Erstsendung: 15.10.1966

Deserteure
Regie: Theo Mezger
Kampf um die Sonne Erstsendung: 29.10.1966

Kampf um die Sonne
Regie: Michael Braun
Erstsendung: 12.11.1966

Die Raumfalle
Regie: Theo Mezger
Erstsendung: 26.11.1966

Invasion
Regie: Michael Braun
Erstsendung: 10.12.1966

Die Orion 8 startet von ihrer Unterwasserbasis

Raumpatrouille - Theme
- 1:00min. - RealPlayer erforderlich

Die Crew an Land

Die Crew auf der Brücke

Lancet

Tamara und Cliff

Raumpatrouille Orion
Von Rolf Kauka gab es in der Reihe
"Fix und Foxi - Super TipTop"
den Band Nr. 6 mit drei Orion-Bildergeschichten.
Damaliger Verkaufspreis: DM 1,50.

Raumpatrouille - LP
Peter-Thomas-Sound-Orchester
(New Astronautic Sound)
Original-Soundtrack aus der 7-teiligen Fernsehserie der BAVARIA
RAUMPATROUILLE
Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes ORION
1966, fontana special, LP: 6434 261,
MC: 7240 445

Single
Single: Philips 346 018 PF

Raumpatrouille auf DVD
Alle Folgen der Fernsehserie gibt es
auf einer Doppel-DVD.
EuroVideo Best.Nr. 26634 oder bei Amazon.

Die 1,60m Orion wird gefilmt
Die 1,60m Orion wird gefilmt.

(Die "ORION" gab es in drei Größen zwischen 60cm bis 1,60 m Durchmesser. Der Kommandostand hatte einen Durchmesser von 28 Metern. Es wurden 3200 Glühbirnen und 10.000 Meter Kabel für elektrische Schaltungen eingebaut.)

Wo kommen die Farbfotos her?

Bekanntlich wurde die Serie in schwarz- weiß ausgestrahlt. Farb-TV gab es noch nicht. In weiser Voraussicht -für dann doch nicht realisierte Fortsetzungen im späteren Farbfernsehen oder einen ebenfalls nicht realisierten Kinofilm- wurden verschiedene Szenen in Farbe gedreht. (Gerüchteweise soll es die Filme komplett in Farbe geben, gerüchteweise...) Von den Szenen wurden einige Fotos für ein Spiel- Quartett der Firma ASS verwendet. Überwiegend stammen die Fotos aus diesem Quartett.

"Hüter des Gesetzes" ist aus der Zeitschrift "Gong". Und zwei Bilder sind "getrickst", weil die vorhandenen Farb-Vorlagen nicht gut genug waren. Das eine ist das Bild von "Tamara", das von dem S/W-Insert auf der LP stammt und nachkoloriert wurde und das andere ist das Bild von "Hasso", das aus der "Fix&Foxi" ist und mit einem anderen Hintergrund versehen wurde. Beim Bild von "Atan" wurde der Raumhelm etwas entfernt, damit man mehr vom Gesicht sieht. (Traut keinem Bild mehr, das Ihr irgendwo seht.)

Elke Heidenreich als Helma Krapp
© Bavaria Film 2003-05-12
Elke Heidenreich als GSD-Nachrichtenoffizier Helma Krap

Rücksturz ins Kino - DVD
Eben noch im Kino -
jetzt schon auf DVD:
EuroVideo 21 906
oder auf VHS-Kassette:
EuroVideo 11 906

10 zusätzliche Aufnahmen gibt es auf der neuen Soundtrack-CD
10 zusätzliche Aufnahmen gibt es
auf der neuen Soundtrack-CD

Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino

Nun, die einzelnen Original-Folgen der Fernsehserie wurden schon öfter von Programmkinos gezeigt. Was jetzt am 1. Juli 2003 im funkelnagelneuen Münchner Matthäser-Kino das Licht der Leinwand erblickte, ist auch nicht etwa die "verschollene" Farbfassung der gedrehten Aufnahmen, sondern eine werkgetreue Kinofassung der sieben bekannten Fernsehfilme, die verbunden sind mit so genannten "News-Flashes", die als einzige neu gedreht wurden - natürlich in "original" schwarz/weiß. Als "anchor-man" für die Nachrichten wurde Elke Heidenreich verpflichtet, die dann als Nachrichtenoffizier Helma Krap in der "Sternenschau" zum Beispiel verkündet:
Die Sternenschau mit Helga Krap "Neue Massenvernichtungswaffe erfolgreich getestet. Cliff Allister MacLane, Kommandant des schnellen Raumkreuzers Orion 7, zündete den Prototypen der Overkill-Bombe. Overkill-Technologie soll schnellstmöglich die konventionellen Lichtwerferbatterien der Raumflotte ersetzen. Alles wird galaktisch gut."

Schon bevor die überarbeitete Fassung der Filme ins Kino kam, gab es für die Filmmusiksammler eine runderneuerte Ausgabe des Soundtracks von Peter Thomas mit insgesamt 10 zusätzlichen Aufnahmen. Der Kinofassung verpasste Peter Thomas ebenfalls ein neues Musik-Design (schrecklich, immer dieses Denglish). In seinem Keller fand er den Original-Soundtrack der Folgen in Stereo und stellte den für die Kinofassung zur Verfügung.

Mit Pauken und Trompeten kündigte die "Raumpatrouille Orion" schon zuvor ihren Rücksturz ins Kino an. Am Muttertag 2003 war Filmkomponist Peter Thomas zu Gast im "ZDF-Superwunschkonzert der Volksmusik" mit Carolin Reiber. Aus dem BGS-Orchester Berlin und den Schöneberger Sängerknaben formte "Mister Raumpatrouille" den wohl ungewöhnlichsten Klangkörper, der jemals seine evercoole Titelmelodie dargeboten hat.

Wer den Kinofilm verpasst hat, braucht sich keine Sorgen zu machen: kaum ein halbes Jahr nach der Kinopräsentation liegt der Film schon auf VHS-Videokassette und als DVD vor. Auf der DVD sind einige nette Beigaben dabei, z.B. eine ganze Reihe Interviews mit den originalen Filmemachern (auch eines mit Peter Thomas). Außerdem dabei sind kurze Filmchen über die Eröffnung des renovierten Brandenburger Tores (mit Orion-Titelmelodie), von den Prämierenparties und zwei kurze Musikfilme. Als Besonderheit sind auch einige Beispiele ausländischer Synchronisation auf der DVD und ganz seltene Original-Fotos von der Herstellung der Fernsehfolgen. Das "Booklet" der DVD ergibt entfaltet das Kinoplakat in ca. DinA3. Raumpatrouille-Buch Wer noch mehr über die "Raumpatrouille" wissen will, hat jetzt die Möglichkeit in einem Buch aus dem Schwarzkopf-Schwarzkopf-Verlag zu stöbern ISBN 3-89602-626-7, Preis: € 24,90 bei der Buchhandlung Ihres Vertrauens oder direkt beim Verlag zu bestellen. Das Buch von Josef Hilger ist mittlerweile in einer erweiterten Neuauflage als Taschenbuch mit verändertem Format erschienen mit 473 Seiten und 389 Abbildungen.

Sie fliegt, und fliegt, und fliegt...

Raumpatrouille Hörspiele Seit über 40 Jahren fliegt - oder schwebt - sie jetzt am Rande der Unendlichkeit, wo immer dieser Rand auch sein mag. - Die "Orion", Schneller Raumkreuzer unter dem Kommando von Major Cliff Allister McLane. Seine Abenteuer kennt man aus der siebenteiligen Fernsehserie, aus den fortgeschriebenen Abenteuerbüchern von Hans Kneifel, aus einem zusammengeschnittenen Kinofilm, einem Fix & Foxi-Bilderheft - und jetzt endlich auch aus sieben Hörspiel-CDs. Na ja, eigentlich sind es die original Film-Tonspuren, die von einem Sprecher erläuternd ergänzt wurden. Dabei handelt es sich, nein, nicht um Elke Heidenreich als Helma Krapp, sondern um Schauspieler und Synchronsprecher Andreas Fröhlich, dessen Stimme am ehesten als "Gollum" in der "Herr der Ringe" bekannt ist ("Mein Schaaatzzz...").

Taschenbuch-Neuauflage
Taschenbuch-Neuauflage
Jede Filmfolge bekam in der Box "Raumpatrouille - die 7 Abenteuer des Raumschiffs Orion", ISBN 3-837-10246-7, natürlich eine eigene CD und machen zusammen etwa 445 Minuten Hörspaß aus. Die einzelnen Tracks haben jeweils einen in entsprechend ausgerüsteten Abspielgeräten anzeigbaren CD-Kurztext, der allerdings an einigen Stellen durch die Endkontrolle gerutscht ist. Da wird aus "Cliff Allister McLane" schon Mal "Cliff Allistair McLaine", ein Fehler der an anderen Stellen (in Büchern) auch schon vorgekommen ist und diverse Hör- und Schreibfehler der texteingebenden Person. Na ja, macht fast gar nix. Nur schade, das der Stereo-Ton von Peter Thomas' Soundtrack nicht in die Bearbeitung übernommen wurde. Alles ist eben original Mono.

Das achtseitige Booklet enthält nach einleitenden Worten vom Regisseur der Erzählfassung, Thomas Krüger, zu jedem Film jeweils ein Bild aus der jeweiligen Fernsehfolge und ganz zu Anfang auch ein Gruppenfoto der Orion-Mannschaft, allerdings alle im original Serien-schwarz-weiß. Zuletzt werden auch noch alle Mitwirkenden aufgeführt und auch eine umfangreichen Liste der Nebendarsteller und in welcher Folge sie mitgespielt haben ist enthalten.
Die CD-Box findet man bei Amazon mit einem kleinen Werbefilmchen, in dem Sprecher Andreas Fröhlich der Moderatorin auch "seinen Gollum" macht. Zur Zeit kostet die Box € 24,95. Gleich "nebenan" findet man da auch die erweiterte Taschenbuch-Neuauflage des Raumpatrouille-Buches von Josef Hilgers, ISBN 3-896-02626-7.

Raumpatrouille
- zum ersten Mal in 3D -
Die nachfolgenden original Filmbilder sind in 3D für die rot/grün-Brille (im Optiker-Fachhandel erhältlich), rotes Filter rechts. Verwischungen kommen daher, dass sich die Akteure zwischen den beiden benötigten Aufnahmen (je eines für das linke und rechte Auge) bewegt haben. Das ließ sich leider nicht vermeiden - sie hören ja heute nicht mehr darauf stillzustehen...
3D-Umsetzung: © 2003 Wilfried Wittkowsky
Cliff und Helga bereiten den Start vor.
Helga Legrelle an der Raumüberwachung.
Cliff beobachtet den Schirm.
Die Hydra in Gefahr.
Roboter-Unterricht.
Roboter spielen verrückt.
Der GSD spielt falsch.
McLane wird befördert.
Tamara und Cliff.

zum Anfang der Seite
Zur Startseite Zur Startseite Zu den Links Zu den Links

(Raumpatrouille Spielquartett von "Vereinigte Altenburger und Stralsunder Spielkarten-Fabrik", Nr. 657)

© Wilfried Wittkowsky

WebCounter by GOWEB
Counter by GOWEB